Ist die Magic Lantern RAW Video Funktion wirklich soo gut?! Jeder spricht darüber, jeder will es haben! Bei meinem letzten Video mit Magic Lantern RAW habe ich etwas feststellen müssen in Sachen LOW LIGHT Capabillities. Also habe ich den Test gemacht,  Magic Lantern RAW Video vs. H.264 Codec on my Canon 7D, und einige Entschlüsse für mich gefasst.

Magic Lantern verspricht viel mit der RAW Video Funktion, doch es gab mir zu denken als ich meine letzten Clips in schlecht ausgeleuchteten Räumen versuchte zu denoisen. Ab ISO 1600 muss man verdammt aufpassen das man seinen Shot nicht ruiniert. Das Rauschen nimmt merklich zu und vertikale Linien treten auf. Ab ISO 3200 habe ich etwas Merkwürdiges feststellen müssen, meine Videoclips werden grün! Wenn ich sie mit MLRawViewer inProRes4444 konvertiere ist der Clip unbrauchbar. Wenn ich diese MLV Clips allerdings erst in CinemaDNG´s konvertiere und dann mit CameraRaw und After Effetcs bearbeite, kann ich das Grün entfernen und wohlmöglich doch noch einen braucharen Clip bekommen. Aus After Effects render ich den Clip in ProRes444 und bearbeite ihn weiter in Premiere Pro CC. Das ist ein bedeutend längerer Workflow, aber um Clips zu retten, habe ich für mich heraus gefunden, das es der einzig richtige Weg ist. Hier also das Video mit den besagten Auffälligkeiten in Low Light Situations. ( Am Ende, in der Bar, sie war sehr schlecht ausgeleuchtet. ML auto ettr hat die bestmögliche Belichtung auf ISO3200 gestellt!! )

 

 

 

Auf Grund diesen Videos habe ich mir Gedanken gemacht und Magic Lantern hinterfragt. Ist es wirklich so gut wie jeder sagt?

Dieses Video dient zum Vergleich des Kamera internen H.264 Codes konvertiert zu ProRes444 und dem ML RAW Video Feature converted to ProRes444 in verschieden Workflows. Ich habe viele Videos online gesehen und mich gewundert wie man solch gute Videos bei wenig Licht macht. Liegt es an mir und falschen Kameraeinstellungen oder ist es einfach wie es ist.

Das Video habe ich mit dem 18-55mm Kit Objektiv gefilmt. Habe alle Einstellungen gleich gelassen, nur die ISO Werte erhöht. Seht euch das Video an:

 

Ich habe für mich eine Entscheidunge getroffen:

Magic Lantern RAW Video ist super, in gutem Licht und so lange man mit ISO Werten unterhalb von 1600 arbeiten kann. Es produziert einfach ein schärferes Bild und ein besseres ProRes444 Video und somit mehr Möglichkeiten im weiteren Postproduktionsverlauf. Der Kamerainterne H.264 Codec ist einfach zu unsauber und unscharf. Mit dem Cinestyle LUT kann man zwar etwas mehr an Dynamic Rnage gewinnen, ist bei gutem Licht allerdings nicht mit dem Raw Video zu vergleichen. Kommt es allerdings zu Low Light Situationen, wähle ich den kamerainternen Codec. Das Bild bei ISO 1600 und 3200 sind einfach besser als die die mir ML RAW ausgibt. Die vertikalen Linien, das Bildrauschen und die grüne Färbung machen die Clips unbrauchbar.

Pro´s und Con´s von Magic Lantern RAW Video

PRO´s

  • Bildschärfe bei gutem Licht
  • mehr Möglichkeiten nach ProRes444 Konvertierung

CON´S

  • nicht stabil genug
  • keine kontinuierliche 1080 Aufnahme
  • schnelle CF Card
  • umständlicher und langwieriger Workflow in Post
  • ab ISO 1600 unbrauchbar ( in wirklich schlechtem Licht )

Ich kann nur für  mich sprechen und daher sind die Pro´s und Con´s meine Meinung und müssen nicht zwingend auf jeden zutreffen. Diskussionen erwünscht, wenn ihr Fragen und/oder Anregungen habt, meldet euch bei mir oder kommentiert unter dem Video.